Konkurrenzverfahren

«Gute Lösungen durch Konkurrenzverfahren»

Um Bauvorhaben mit hoher Qualität realisieren zu können, bieten sich spezifische, qualifizierte Konkurrenzverfahren an. Die sehr differenzierten Verfahren, die zur Verfügung stehen, müssen zielgerichtet eingesetzt werden. Der Wettbewerb ist ein Instrument, um ein optimiertes, qualitativ hochstehendes Projekt zu erhalten und den Partner zu dessen Realisierung zu finden. Wettbewerbe eignen sich sowohl für private Bauvorhaben, als auch für öffentliche Bauträger. Mit der Durchführung von Wettbewerben kann der Submissionsgesetzgebung Rechnung getragen werden. Der Wettbewerb eignet sich für Aufgaben, die klar definiert werden können. Der Studienauftrag eignet sich, wenn ein direkter Dialog zwischen dem Beurteilungsgremium und den Teilnehmern notwendig ist. Der Studienauftrag zeichnet sich durch eine offene Aufgabenstellung und interaktive Prozesse aus.

Wettbewerb (anonym)
«... Wettbewerbe eignen sich zur Ausarbeitung von Lösungen für Aufgabenstellungen, deren Rahmen­bedingungen im Voraus genügend und abschliessend bestimmt werden können. Sie ermöglichen die Eva­luta­tion und den Vergleich verschiedener Lö­sungen, ...» vgl. SIA Norm 142, 2009-10

Studienauftrag (offen)
«...Studienaufträge eignen sich zur Ausarbeitung von Lösungen komplexer Aufgabenstellungen, deren Rahmenbedingungen im Voraus nicht genügend und abschliessend bestimmt werden können. ...» vgl. SIA Norm 143, 2009-10

Weitere Konkurrenzverfahren
Im öffentlichen Beschaffungswesen beziehen Behörden und Verwaltung für ihre Aufgabenerfüllung Leistungen von privaten Anbieterinnen und An­bie­tern. Die Vergabe dieser Dienstleistungen oder Bau­leistungen unterliegen verschiedenen rechtlichen Grundlagen.

In einer Test­planung gibt es in der Regel eine ganze Reihe von Rahmenbedingungen und Ziel­vor­stel­lungen für eine Planung. Anhand einer Testplanung kann die Machbarkeit einer Vorstellung und die Wahl der Planungsinstrumente überprüft werden.

Bild 1: Alters- und Pflegeheim Wangen (Siegerprojekt eines Projektwettbewerbs)

Bild 2: BSZ Stiftung, Produktionsgebäude für Menschen mit Behinderung, Schübelbach (Siegerprojekt aus Projektwettbewerb)

Bild 3: Mittelpunktschule Obermarch Buttikon (Wettbewerb)

Bild 4: Gemeindehaus Altendorf (Wettbewerb)

R+K Planer: Alters- und Pflegeheim Wangen R+K Planer: BSZ StiftungR+K Planer: Mittelpunktschule Obermarch ButtikonR+K Planer: Gemeindehaus Altendorf

Referenzen

mehr anzeigen

Referenzen

Wettbewerbe

Objekt

Auftragsbezeichnung

Jahr

Beschreibung

Auftraggeber

rkplaner wettbewerbe 1

Projektwettbewerb in Reichenburg

2010

Organisation und Durchführung Projektwettbewerb auf Einladung für Neubau Gemeindeverwaltung

Gemeinderat Reichenburg

rkplaner wettbewerbe 2

Zweistufiger Projektwettbewerb in Wollerau

2015-2016

Organisation und Durchführung Zweistufiger Projektwettbewerb Bildungs- und Begegnungszentrum Erweiterung Dorfmatt

Gemeinderat Wollerau

rkplaner wettbewerbe

Zweistufiger Projektwettbewerb in Wangen

2014

Organisation und Durchführung Zweistufiger Projektwettbewerb für

Seniorenwohnungen Brunnenhof

Gemeinderat Wangen

rkplaner wettbewerbe

Zweistufiger Projektwettbewerb in Buttikon

2015

Organisation und Durchführung Projektwettbewerb im Einladungsverfahren

Glasiareal für Wohn- und Gewerbenutzung

Glasi Buttikon und Gemeinderat Schübelbach

rkplaner wettbewerbe

Zweistufiger Projektwettbewerb in Eschenbach

2015-heute

Organisation und Durchführung Zweistufiger Projektwettbewerb Dreifachsporthalle und Sportanalgen

Gemeinderat Eschenbach

Studienaufträge

Objekt

Auftragsbezeichnung

Jahr

Beschreibung

Auftraggeber

rkplaner studienauftraege 1

Studienauftrag Kernerneuerung Lachen

2012

Vorbereitung und Begleitung des Studienauftrages (Themen: Strassenraumgestaltung, Städtebau, Aussenraum, etc.)

Gemeinderat Lachen

rkplaner studienauftraege 1

Studienauftrag

Park am See Altendorf

2016

Vorbereitung und Begleitung des Nutzungs- und Gestaltungskonzept / Durchführung Bevölkerungsumfrage für Ausstattungen

Gemeinderat Altendorf

rkplaner studienauftraege 1

Studienauftrag Bahnhof Arth-Goldau, Arth

2013

Organisation und Durchführung Studienauftrag / Städtebauliches Konzept im Bereich Bahnhofplatz und Güterstrasse (Themen: öffentlicher Verkehr, Langsamverkehr, Freiraum, Städtebau)

Gemeinderat Arth

rkplaner studienauftraege 1

Studienauftrag Bahnhofzentrum Wetzikon

2012/2013

Organisation und Durchführung Studienauftrag / Städtebauliches Konzept mit Busbahnhof, Bahnhofplatz, Langsamverkehr, Aussenräume, Städtebau, Architektur, Erschliessung und Parkierung unter Berücksichtigung Etappierung

Stadtrat Wetzikon