GIS

«Viele Daten haben einen Raumbezug»

Geoinformationssysteme (GIS) sind Informations­systeme zur Erfassung, Bearbeitung, Organisation, Analyse und Präsentation von Daten mit einem geographischen Bezug. Die Stärke von geografischen Informations­systemen ist ihre Fähigkeit, mehrere Datenebenen zusammen auszuwerten und daraus neue Informationen zu gewinnen. Damit lassen sich übergreifende Fragestellungen (Raumplanung/ Verkehr / Umwelt / etc.) beantworten und es werden transparente Grundlagen für Entscheide in Planungsfragen geschaffen.

Bild 1: GIS-Analyse Agglomerationsprogramm Chur: Auszug Potentiale nach bestimmten Kriterien
Bild 2 und 3: Anzahl Einwohner pro Verkehrszone

R+K Planer: GIS-Analyse Agglomerationsprogramm Chur R+K Planer: Anzahl Einwohner pro Verkehrszone R+K Planer: Anzahl Einwohner pro Verkehrszone

Referenzen

mehr anzeigen

Referenzen

Objekt

Auftragsbezeichnung

Jahr

Beschreibung

Auftraggeber

rkplaner analysen 1

Wohnortmarketing Arth

2015-heute

Durchführung Workshop / Quartieranalyse (Einwohner-, Nutzungsdichte / Bauperiode / Altersstruktur) / Verbesserung Siedlungsqualität in bestimmten Gebieten

Gemeinderat Arth

rkplaner analysen 2

Schübelbach Teilrevision der Nutzungsplanung

2014

Quartieranalyse (Einwohner-, Nutzungsdichte / Bauperiode / Altersstruktur) als Grundlage für potentielle Verdichtungsgebiete

Gemeinderat Schübelbach

rkplaner analysen 3

Arbeitsplatzstandorte Graubünden

2013/2015

Erfassung und Quantifizierung Stand Überbauung und Verfügbarkeit

Amt für Raumentwicklung Kanton Graubünden

rkplaner analysen 4

Kommunaler Richtplanung Schönenberg

2014

Quartieranalyse (Einwohner-, Nutzungsdichte/Bauperiode/ Altersstruktur)

Gemeinderat Schönenberg

rkplaner analysen 5

Erreichbarkeit Zentrum Graubünden

2014

Reisezeiten motorisierter Individualverkehr (MIV) und öffentlicher Verkehr (öV) zu Regional- und Hauptzentren

Amt für Raumentwicklung Kanton Graubünden